Willkommen bei Ihrem 1000 Stühle STEIFENSAND SITWELL Fabrik-Partner in Altenburg – HSA – das büro Jens Apel e.K.

Ihr Ergonomie-und Bürostuhl Fachgeschäft für gesundes Sitzen in der Geraer Strasse 72-76 in 04600 Altenburg

Ergonomisches und bewegtes 3D-Sitzen, das liegt uns am Herzen. www.Bürostuhl-Fabrikverkauf-Altenburg.de

1000 Stühle Steifensand Sitwell Bürostühle mit einzigartig ergonomischer 3D-ERGO SWOP Sitztechnik.

Langes Sitzen oder Stehen belastet den Rücken. Die Folgen können Rücken- und Kopfschmerzen aber auch Verspannungen im Bereich von Nacken und Schultern sein. Diese Beschwerden können sich mit der Zeit zu chronischen Erkrankungen entwickeln.

Bürostuhl-Fabrikverkauf-Altenburg.de ist Ihr Ergonomie- und Bürostuhl-TestCenter vor Ort.

Vor allem Mitarbeiter, die viel am Schreibtisch und an Ihren Büromöbeln arbeiten, sind anfällig für die körperlichen Beschwerden. Die Bewegungstipps der Arbeitsmediziner der SITWELL G. STEIFENSAND Ergonomie- und Sitzforschung können bei der Prävention hilfreich sein.

Wenn ein Bürostuhl dem Benutzer eine gewisse Sitzposition aufdrängt, werden viele Muskelpartien nicht mehr genügend aktiviert und bilden sich zurück (atrophieren). Es kommt es zu einer starken Überbiegung der Wirbelsäule. Die Bandscheiben werden erheblich belastet. Diese Dauerbelastung leistet der Bandscheibendegeneration und damit chronischen Rückenschmerzen Vorschub. Nach neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen werden bei Männern durch herkömmliche Bürostühle darüber hinaus sogar die Potenz und die Zeugungsfähigkeit gefährdet.

Wenig Bewegung, das Zusammenpressen von Blutgefässen in der Beckenregion sowie permanente Überhitzung können zu diesen unangenehmen Folgen führen. Deshalb hat Gernot Steifensand, der Sohn des bekannten Bandscheiben-Drehstuhl-Pioniers, drei anerkannte Fachleute gewonnen, eine Checkliste für gesundes Sitzen im Büro zu entwickeln:

Prof. Dr. Theodor Peters – Facharzt für Arbeits- und Sozialmedizin aus Düsseldorf, Dr. med. Peter Stehle – Sportmediziner aus Bonn und Dr. Michael Sababi – Orthopäde und Spezialist für die Erforschung von Geschlechtsunterschieden aus Los Angeles. Diese kostenlose Checkliste gibt wertvolle Praxistipps für körpergerechtes und geschlechtspezifisches Sitzen.

Sitzen auf Bürostühlen verkürzt das Leben und schadet der Gesundheit

ERGONOMIE: Bewegung macht gesund und fit – das stimmt! Entdecken Sie den Zauber des neuen SITWELL „Sitz-Gefühls“ und verbessern Sie Ihren Stoffwechsel und Ihre Atmung im Sitzen. Sitwell ist eine Wohltat für Ihren Rücken und Ihre Bandscheiben.

WISSENSCHAFT: Unser Körper leistet jeden Tag Erstaunliches. Damit er gesund und leistungsfähig bleibt, müssen wir ihn täglich mit Anspannung und Entspannung beanspruchen. Bewegung im Sitzen – das stärkt Ihre
Muskeln, baut die Bandscheiben auf und löst Verspannungen im Schulter-Nackenbereich.

FORSCHUNG: Gesundes und aktives Sitzen ist das A und O zur Vorbeugung von Sitzkrankheiten. Der menschliche Körper ist auf Haltungswechsel und Druckverteilung angewiesen. Zur Erhaltung der geistigen und physischen
Gesundheit ist Bewegung das Wichtigste, um lange gesund und leistungsfähig zu bleiben.

Langes Sitzen oder Stehen belastet den Rücken. Die Folgen können Rücken- und Kopfschmerzen aber auch Verspannungen im Bereich von Nacken und Schultern sein. Tatsache ist, wir verbringen die meiste Zeit des Tages im Sitzen: morgens beim Frühstück, im Auto oder der Bahn, am Schreibtisch oder in der Freizeit auf dem Sofa vor dem Fernseher.

Die Financial Times Deutschland (ftd.de) schreibt, dass die Deutschen laut Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin zehn bis 15 Stunden am Tag sitzen. Die Folgen sind dramatisch:

Eine US-weite Gesundheitsstudie der „National Health and Nutrition Examination Survey“ hat Daten ausgewertet und mit Studien verglichen, die sich mit dem Einfluss von Bewegung auf Todesursachen aller Art beschäftigten. Das Ergebnis: Wer viel saß, hatte eine geringere Lebenserwartung (Zeit online).

Rückenleiden, Muskel- und Skeletterkrankungen, aber auch Übergewicht sind Folgen langen Sitzens. Der Satz „ich hab Rücken“ ist sicher vielen aus eigener Erfahrung bekannt. Rückenschmerzen sind unter anderem die Reaktion der Muskulatur auf das Vielsitzen, denn Schulter- und Nackenpartie, die Wirbelsäule, Bandscheiben und Gelenke werden erheblich belastet.

Gefördert werden durch das Arbeitsamt ergonomische Bürostühle diese Erkrankungen zusätzlich durch Mobiliar wie beispielsweise Schreibtischstühle, die nicht den ergonomischen Ansprüchen unseres Körpers entsprechen.

Verheerend ist auch, dass nicht wenige Arbeitnehmer wegen Erkrankungen des Rückens ihrer Arbeit nicht regelmäßig nachgehen können – oftmals bis hin zur Berufsunfähigkeit. Wer sich diese Fakten bewusst macht, kann wie folgt aktiv dagegen steuern.